Neufassung der TRwS 780

Neufassung der TRwS Technischen Regel wassergefährdende Stoffe DWA-A 780 Teile 1 und 2


Rechtsgebiet: Wasser

Adressat: Die TRwS 780 richtet sich an Anlagenbetreiber, Fachbetriebe, Ingenieurbüros, Sachverständige nach WHG und zuständige Behörden, die das Sicherheitsniveau neu errichteter, veränderter oder bestehender glasfaserverstärkter, duroplastische Rohrleitungen (TRwS 780 Teil 1) oder das Sicherheitsniveau von Rohrleitungen aus metallischen Werkstoffen (TRwS 780 Teil 2) zur Beförderung flüssiger wassergefährdender Stoffe beurteilen müssen.

 

Verbindlichkeit: Generell sind Technische Regeln nicht rechtsverbindlich. Bei Einhaltung der Technischen Regeln kann der Betreiber davon ausgehen, dass die zugrunde liegenden Forderungen der Gesetze und Verordnungen erfüllt sind (Vermutungswirkung). Wählt der Betreiber / Fachbetrieb eine andere Lösung, muss er beweisen, dass er mit dieser Lösung mindestens die gleiche Sicherheit erreicht.

__________________________________________________________________________

Die Teile 1 und 2 der TRwS 780 sind am 01.05 2018 veröffentlicht worden und sind ab diesem Zeitpunkt für die Beurteilung des Sicherheitsniveaus neuer, geänderter und bestehender Rohrleitungen aus den genannten Materialien anzuwenden. Die Technische Regel konkretisiert die Anforderungen der AwSV für glasfaserverstärkte, duroplastische (Teil 2) und für metallische (Teil 2) oberirdischer Rohrleitungen einschließlich ihrer Formstücke, Flansche, Verbindungen und Armaturen als eigenständige Anlagen oder als Anlagenteile von AwSV-Anlagen. Gemäß § 21 Abs. 1 Satz 3 AwSV können die Anforderungen an Rückhalteeinrichtungen für austretende flüssige wassergefährdende Stoffe auf der Grundlage einer Gefährdungsabschätzung durch Anforderungen organisatorischer oder technischer Art ersetzt werden, wenn sichergestellt ist, dass ein vergleichbares Sicherheitsniveau erreicht wird. Sofern nach einer Gefährdungsabschätzung Maßnahmen gemäß dieser Technischen Regeln durchgeführt werden, mit denen ein gleichwertiges Sicherheitsniveau erreicht wird, wie bei Rohrleitungen mit Rückhalteeinrichtungen, kann demnach auf weitere Sicherheitseinrichtungen ganz oder teilweise verzichtet werden.

Neben der nachvollziehbaren Bewertbarkeit der Dichtheit einwandiger, oberirdischer Rohrleitungen haben die Neuerungen zur bisher gültigen Fassung vom Dezember 2001 folgende Schwerpunkte:

  • Eingrenzung des Geltungsbereichs der TRwS 780-2 auf duroplastische glasfaserverstärkte Werkstoffe,
  • Konkretisierung der fachkundigen Planung und Instandhaltung,
  • Überarbeitung der Maßnahmen hinsichtlich der Betreiberüberwachung,
  • geforderte Prüfinhalte (z. B. Lebensdauerabschätzung) TRwS 780-1,

Für bestehende Rohrleitungen aus metallischen, glasfaserverstärkten, duroplastischen Werkstoffen ist beispielsweise erstmals eine Zustandsbeschreibung erforderlich. Darüber hinaus ist in der Neufassung ein Abschnitt zur Beurteilung bestehender Rohrleitungen ergänzt worden.

Eine ausführliche Erläuterung zu den genannten Technischen Regeln für wassergefährdende Stoffe finden Sie in unserem online Rechtsinformations-System CertLex im  dem Themengebiet Umweltschutz unter dem Themengebiet Wasser.

Klicken Sie hier, wenn Sie Interesse haben, unser System kostenlos zu testen.

02.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren

CertLex-Veröffentlichung im Magazin "Der Umweltbeauftragte" EU-Richtlinien sorgen für Umbau des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und des Verpackungsgesetzes Clemens Nause und Leonard v. Schultzendorff, ... Weiterlesen
Bundesregierung legt Entwurf für Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetz vor Referentenentwurf für Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und ... Weiterlesen
Achte Änderung der Abwasserverordnung Achte Änderung der Abwasserverordnung: Anpassung an den europäischen Stand der Technik und Vollzugsvereinfachnungen Adressat: Die Abwasserverordnung ... Weiterlesen
Artikel im Magazin „Sicherheitsingenieur“: Neue Anforderungen von Etiketten bei Kennzeichnung gefährlicher Gemische Magazin für betriebliches Sicherheitsmanagement veröffentlicht Artikel von CertLex-Autorin ... Weiterlesen

Wichtige Neuerungen, interessante News, informative Artikel – mit unserem Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Letzte News

Arbeitssicherheit

CertLex-Veröffentlichung im Magazin "Der Umweltbeauftragte"
Clemens Nause und Leonard v. Schultzendorff, beide Syndikusrechtsanwälte der Certlex AG, haben im Fachmagazin „Der Umweltbeauftragte“ einen Beitrag zu den Veränderungen ... mehr
Neue arbeitsmedizinische Regel für Arbeiten unter UV-Strahlung
Inhalt: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat die Arbeitsmedizinische Regel (AMR) 13.3 bekannt gemacht. Diese konkretisiert, wann bei Tätigkeiten im ... mehr
Arbeitssicherheit /
Anpassung Datenschutzgrundverordnung: Kleine Betriebe werden entlastet
Der Bundesrat hat am 20. September 2019 einer Anpassung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die der Bundestag Ende Juni 2019 verabschiedet hatte, zugestimmt ... mehr
CertLex Anwendertreffen 2019 – Networking & Arbeitsschutz 4.0
Bei bestem Regenwetter empfing Hamburg seine Besucher am 11. September 2019 und erfüllte damit die Erwartungen viele der CertLex Anwender hinsichtlich ... mehr
Bundesregierung legt Entwurf für Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetz vor
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) hat Anfang August einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie (Richtlinie 2008/98/EG) und ... mehr
Suche

© 2019 CertLex AG